Tornadoverdachtfall Saalfeld


Karte der Schäden die noch vorhanden waren am Folgetag !


Am gestrigen Sonntag kam es zum besagten Sturmereigniss mit dem möglichen Tornadoverdachtsfall in Saalfeld. Nach aktuellem Stand der Schadensaufnahme und der verschiedenen Berichte und Zeugenaussagen zog der mutmaßliche Tornado von Crösten kommend in Richtung Südost über das Gewerbegebiet Mittlerer Watzenbach bis zum Wohngebiet südöstlich vom Gewerbegebiet. Nach derzeitigem Stand entstanden die schwersten Schäden zwischen Crösten und dem Gewerbegebiet. Die Trümmer zeigten eine Verfrachtung in Ostrichtung und somit links zur Zugbahn und damity zyklonal. Teilweise wurden Trümmer aus dem Gewerbegebiet und der dortigen Ampelanlage am Rande des Wohngebietes im Südosten bis Osten wiedergefunden. Somit kann von einer Verfrachtung über mehrere hundert Meter in östlicher bis ostsüdöstlicher Richtung ausgegangen werden.

Das Bild zeigt den Blick in Richtung Verfrachtung der Trümmerteile wie Geäst, Ampelteile und Plakatreste wie auch Reste von Werbetafel. Zu meiner rechten liegt in etwa die Zugbahn des Ereignisses.

Vor allem im Gewerbegebiet zeigten sich teils massive Sturmschäden wie dieser verdrehter Laternenpfahl.

Hier sehen wir einer der grossen Glasscheiben die noch überall verteilt waren. Diese stammen vom Einkaufszentrum wo Marktkauf, Toom Baumarkt, Takko etc angesiedelt sind. Hier fehlten zahlreiche Scheiben und ein Baustellenzaun aus Metall war teilweise um ein Stützpfeiler herumgebogen.

Wie gefährlich es war zeigt diese frische Schlagspur in der Nähe des Toommarkets auf dem dortigen Parkplatz. In dieser Marke fanden sich zahlreiche kleine Glassplitter.

Auch den ansässigen MC Donalds hat es stark getroffen. Mein Dank gilt den Mitarbeitern die mir die Schäden gezeigt haben.

Die Wand des MC Donalds ist voll von Schlagspuren und Kratzern die deutlich zeigen, das hier Gegenstände wie Geschosse auf die Wand einschlugen.

Der MC Drive Schlater wurde star beschädigt als ein schweres Teil einschlug und sogar das Metall regelrecht verformete.

Hier sehen wir die Türe zum MC Drive Schalter. Die Mitarbeiter erzählten mir das hier ein Teil durchgeschlagen hat. Die Türe wurde wieder notdürftig repariert.

Hier sehen wir Trümmerteile der Ampelanlage an der dortigen Kreuzung. Deren Teile fanden sich auch hunderte Meter entfernt an einem Wohngebiet wieder.

Hier sehen wir eine eingedrückte Scheibe. Einige Anwohner erzählten mir das Türen und Fenster teilweise eingedrückt wurden. Der Wortlaut eines Zeugen kann erahnen was hier los war. Er sagt es wurde Nacht und dann schlug der Wind zu. Fahrzeuge kippten um und Gegenstände wirbelten umher. Sein Obstbaum den er schon 60 Jahre hegt und pflegt muss nun gefällt werden weil er keine Standfestigkeit mehr hat.

Viele Vegetationsschäden waren zu neklagen wie abgereissene Äste, gebrüchene Bäume und auch entwurzelte Bäume. Selbst niedriges Gras und kleine Pflanzen wurden plattgedrückt, teils sogar herausgerissen.

Hier sehen wir einer der Abdeckungen der Ampel die etwa 400 bis 500 Meter hinter mir liegt.

Eine weitere Schlagspur. Leider schlechte Qualität aber dennoch zu erkennen.

Trümmerschleifspuren im Asphalt auf dem Parkplatz vor dem Takkomarkt.

Hier sehen wir im Hintergrund das umgestürzte Fahrzeug der Firma Toom. Links ist das Gartencenter bei dem zahlreiche Scheiben zu Bruch gegangen sind mit dementsprechenden Einschlagspuren im Asphalt in der Nähe des Marktes. Rechts von mir Takko und Medimax die vor allem Schäden an den Vordächern hatten. Hier fehlten zahlreiche Scheiben.

Hier sehen wir den ermittelten Schadensbereich und die mögliche Zugbahn sowie die Verfrachtungsrichtung.

Schadensbilder aus den Ortsteilen Crösten und Beulwitz

Weitere teils erhebliche Schäden wurde aus dem Bereich Beulwitz / Crösten gemeldet. So wurde eine zerstörte Scheune gemeldet und ich fand bei meiner Nachschau zahlreiche Vegetations- und einzelne Gebäudeschäden. Die Trümmerspur zeigt sich eher in einer Richtung und ist von den Ortstteilen in Richtung des stark beschädigten Gewerbegebiet Mittlerer Watzenbach.

Der Kompass zeigt die ermittelte Schadenspur bzw. das Trümmerfeld in Beulwitz. Das zeigen die oberen Schadensbilder mit den Vegetationsteilen und der verstreuten Dachpappe.

Hier eine Schlagspur am Strassenrand im Haupttrümmerfeld.

Die Schadensspüren zeigten das Wirkungsfeld in eine Richtung. Somit ist hier ein Downburst wahrscheinlich wobei ich ein tormadisches Ereigniss nicht zu 100 % ausschliesse.

Die nachfolgenden Bilder wurden von mir von einem Zeugen zugespielt

eine komplett zerstörte Scheune.

Vielen Dank an den Zeugen der mir diese Bilder hat zukommen lassen. Aufgrund des Datenschutzes wurden erkennbare Gesichter geschwärzt.


Auf dem Satellitenbild von Deutschland sehen wir das Sturmtief Fabienne und an der blauen Linie ( Kaltfront ) entwickelte sich eine Schauer- und Gewitterlinie die man auch Squalline nennt. Hier traten teilweise Orkanböen auf und auch mehrere Tornadoverdachtsfälle die nun untersucht werden müssen. Das kleine Fadenkreuz zeigt den Standort des Wetterservice. Saalfeld liegt westlich davon.

Hier sehen wir den sogenannten Stormtracker von Kachelmannwetter. Er zeigt wo sich gerade stärkere Schauer oder Gewitter befinden und ob diese sogar rotieren wie hier. Schauen wir auf Saalfeld ( mit Pfeilen makiert ) so sehen wir das der Stormtracker hier Rotation angezeigt hat die sich sogar verstärkte.

Bevor die Front Saalfeld erreichte ging schon eine Unwetterwarnung raus da bereits im westlichen Thüringen Schäden gemeldet worden sind.

Das Bild zeigt ein Dopplerradar. Dabei wird gezeigt wie sich Teilchen bewegen. Liegen hellrot und hellgrün nah beieinander so ist Rotation möglich woraus auch ein Tornado resultieren könnte. Schauen wir auf Saalfeld so sehen wir sollche verdächtigen Stellen.


Meines erachtens halte ich ein tornadisches Ereigniss als plausibel. Dabei Tippe ich auf die Stärke F1 mit Geschwindigkeiten von 130 bis 180 km/h. Allerdings ist auch ein Downburst ( Gewitterfallböe nicht auszuschliessen ). Zeugen berichten von einem deutlich sichtbaren Wirbel was die Tornadotheorie stützen würde. Wer sich übrigens für Tornados in Deutschland interessiert der sollte sich mal die Website von Herrn Sävert anschauen unter

Tornadoliste

Die Untersuchungen zu diesem Fall werden noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.


Quellverweise und Danksagung :

 

Mein Dank gilt den Mitarbeitern von Mc Donalds, der Star-Tankstelle sowie diversen Anwohnern, die mit bereitwillig Auskunft gegeben haben.

 

Quellen :

 

kachelmannwetter

sat24

bingmap

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anwohner Thomas-Müntzer-Str (Montag, 24 September 2018 17:53)

    Wir haben die Ereignisse wie von Ihnen geschildert wahrgenommen. Es war ein eindeutiger Wirbel zu sehen, in dem Äste und eine Zaunlatte oberhalb der Häuser entgegengesetzt der Windrichtung umherwirbelten.

  • #2

    Ben (Montag, 24 September 2018 18:48)

    Schöne Zusammenfassung aber die Rechtschreibung �

  • #3

    Alexandra Haßmann (Dienstag, 25 September 2018 19:38)

    Die Rechtschreibung ist doch egal. Der Bericht ist genial.

  • #4

    Familie aus Saalfeld (Mittwoch, 26 September 2018 09:19)

    Schlimm, was am Gewerbegebiet passierte... In Beulwitz/Oberdorf eigentlich noch schlimmer, wo ganze Dächer abgehoben bzw Scheunen zusammen gefallen sind

  • #5

    Minklei Heinz Saalfeld (Freitag, 28 September 2018 17:59)

    Auch im Osten von Saalfeld gab es Zerstoerungen wobei Pavillion, u.anderes vom Wind in
    nordwestliche Richtung bewegt wurden. Ein Trampolin, ca. 80 kg flog etwa 20 m weit,
    blieb dann aber an Aesten haengen. Auch hier brachen Baeume und starke Aeste ab.
    Hauptsaechlich am Taubenhuegel.