extreme Kälte in Teilen der USA

Während es bei uns in Deutschland zwar winterlich ist aber dennoch alles im normalen Bereich ist, herrschen im Norden der USA extreme eisige Verhältnisse. Dort herrschen selbst am Tage deutliche zweistellige Minusgrade und der teils kräftige Wind lässt die Temperaturen nochmals deutlich kälter anfühlen als wie diese wirklich sind. Schauen wir uns mal die erwartete Wetterlage an.

Heute liegt knapp südlich der großen Seen ein Hochdruckgebiet das die arktische Kälte anzapft und im Zusammenspiel mit einem kräftigen Tief über Nordostkanada in Richtung der Ostküste der USA führt und dann über die Südflanke ins Landesinnere. Selbst in New York sind heute Werte von -15 Grad zu erwarten. In Chicago sogar -33 Grad. Nimmt man nun den möglichen Wind dazu entspricht dieses eine mögliche gefühlte Temperatur von -43 Grad. In New York -22 Grad. Im kanadischen Ottawa -27 Grad. Diese extremen eisigen Temperaturen werden ohne größere Hindernisse quasi von der Arktis bis in die USA geführt da in dessem Weg keinerlei grössere Gebirge zu finden sind. Bei uns wäre das nicht ganz so möglich aber auch hier gab es schon eisige extreme Werte in der Vergangenheit. Aus der Arktis kann alleine schon durch die mildere See und die skandinavischen Gebirge kaum zu uns gelangen aber je nach Konstellation sibirische Kaltluft. Dennoch in den USA kommt die Kombination mit dem Wind hinzu was das ganze nochmals deutlich unangenehmer macht.

Am 1 Februar ändert sich die Wetterlage etwas, indem das Hoch ostwärts wandert und zusammen mit weiteren Hochs ein massives Hochdrucksystem bildet das sogar bis zu den Azoren reicht. Das Hochdruckzentrum an der Ostküste sorgt aber für etwas Milderung, da die nördliche Strömung unterbrochen wird und vom Atlantik und dem Golf von Mexico mildere Luft nordwärts gelangt. So sind in Washiington DC nur noch -2 Grad zu erwarten und in Chicago -12 Grad. Dafür aber gelangt die Kaltluft nach Neufundland und in St.Johns sind im Gegensatz zu heute -6 Grad zu erwarten während heute +1 Grad drin sind.

Auch zum Wochenende sieht es in den USA so aus das erstmal die exreme Kältewelle vorbei ist. Allerdings steht eisige Kälte weiterhin bereit um erneut angezapft zu werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0