Nach Sturm und Kälte ! Frühling in Sichtweite

Nach der Serie von Sturmtiefs, die uns beschäftigt haben, stellt sich die Wetterlage um. Zunächst hatten wir es ja mit einer klassischen Westwetterlage zu tun. Dabei herrscht zwischen Island und den Azoren ein grosser Druckunterschied was zur Westströmung führt und somit Tiefausläufer und feuchte Luft vom Atlantik zu uns bringt. Diese Strömung wird jedoch nach Norden abgedrängt.

Die heutige Wetterlage wird noch von Sturmtief Igor geprägt, der sich weiter Nordostwärts verlagert. Von den Azoren her weitet sich ein Hoch nordwärts aus und lässt über Westeuropa den Druck ansteigen. Zwischen beiden Druckgebilden herrscht eine nördliche Strömung, mit der maritime Kaltluft polaren Ursprungs zu uns gelangt. Diese sorgt für kühles und wechselhaftes Aprilwetter was auch am morgigen Dienstag anhalten wird.

Ab dem Mittwoch schiebt sich das Hoch genau über Mitteleuropa mit Kern über Deutschland. Über seine Westflanke wird Warmluft in den Norden Deutschland geführt und eine Warmfront sorgt für Wolken und etwas Regen. Freundlicher und trockener dagegen der Süden aber hier hält sich noch die kühlere Luftmasse. Dieses erkennt man deutlich an der Luftmassenübersicht.

Hier sehen wir die Luftmassenübersicht. Die grün bis gelben Farben makieren dabei mildere Luft während die blaue Färbung Kaltluft anzeigt. Deutlich erkennt man die Warmluft, die über die Westflanke des Hochs in Richtung Norddeutschland geführt wird. Die Kaltluft die über die Ostflanke südwärts geführt wird, lösst im Mittelmeerraum Tiefdruckentwicklungen aus. Durch das Hoch ausgelösstes Absinken sorgt für eine Wolkenauflösung über der Südhälfte aus was dementsprechend die Sonnenanteile deutlich erhöht.

Schaut man sich den Donnerstag an, so sieht man, das die Warmluft weiter bis nach Schweden gelangt. In der Südhälfte Deutschland kommt noch leicht kühlere Luft an. Im Bereich der Nordsee können Wolken und etwas Regen eine Rolle spielen.

Somit kann man sagen, das wir das schauerliche sehr windige Westwetter erst mal abhaken können. Der Trend zeigt selbst zum Wochenende eine frühlingshafte Entwicklung. Es sei aber auch gesagt, das der März und auch der April überwiegend Übergangsmonate sind und somit kann es frühlingshaft mild bis sogar sommerlich warm werden oder herbstlich kühl bis winterlich kalt. Bei Aufklaren in den Nächten ist vielfach mit Bodenfrost und Luftfrost zu rechnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0