Kaltlufteinbruch erstes Maiwochenende

Nach dem milden Maifeiertag gehen die Temperaturen wieder auf Talfahrt. Eine Kaltfront erreicht uns von Norden her und dahinter fliesst polare Kaltluft ein. Dabei sinkt die Schneefallgrenze auf 1000 bis 700 Meter ab. In der dahinter folgenden labileren Kaltluft treten Schauer auf die durchaus bis in tiefe Lagen als Graupel fallen können und auch Schnee bis weiter runter ist nicht auszuschliessen.

Das deutsche Wettermodell sieht eine Kaltfront die ab Freitag Deutschland südwärts überquert mit einem Tief über Ostdeutschland. Dabei ist immer wieder mit Niederschlägen zu rechnen, die besonders in den Mittelgebirgen zunehmend als Schnee fallen könnten. Ursache ist eine sogenannte zyklonale Nordlage durch ein Hoch über Schottland und Tiefdruckgebieten über Mittel- und Nordeuropa. Dadurch ist der Weg frei für polare Kaltluft.

Diesen Kaltlufteinbruch kann man auch sehr deutlich an der Luftmassenverteilung sehen. Alles in blauer Farbe ist Kaltluft und gelb bis orange Warmluft. Deutlich ist die angrenzende Kaltfront erkennbar und die Nordströmung mit der einfliessenden Polarluft. Das bedeutet, das es in manchen Regionen zu Glätte kommen kann und empfindliche Pflanzen nochmals Schutz brauchen um keine Kälte- oder Frostschäden zu bekommen.

Der Blick auf das signifikante Wetter zeigt viel grün für Regen wie am Samstag aber auch blaue Flecken die Schneefälle makieren. Von Österreich bis nach Russland sind Gewitter möglich wie auch im Bereich der Adria. Kräftige Schneefälle und lokale Wintergewitter sind über Skandinavien möglich.

Auch die Temperaturkurve in der Multimodellgrafik für Erfurt zeigt den deutlichen Trend zur Abkühlung. Wir sehen hier die mögliche Entwicklung der 2 Meter Lufttemperaturen dargestellt in farbigen Linien. Eine Farbe entspricht ein Wettermodell die nach hinten hinaus weniger werden da nicht alle Wettermodell einen langen Vorhersagezeitraum bedienen. Ich habe zudem die 0 Grad Grenze ebenfalls blau makiert und man sieht das die Kurve der 0 Grad recht nah kommt aber vorraussichtlich nicht erreichen wird aber bei Werten um 10 Grad oder etwas tiefer bleibt es dennoch eher spätwinterlich kühl.

Kartenquellen :

Kommentar schreiben

Kommentare: 0