Wetterlage und Vorhersage


Sie erhalten hier den Blick auf die Wetterlage nach dem deutschen oder dem europäischen Wettermodell. Alle Karten werden anhand fester Computermodelle von Hand erstellt und in Textform übersetzt.


Die Wetterlage 17-11-2018

Mitteleuropa liegt heute überwiegend unter Hochdruckeinfluss und in der Höhe zwischen hohem Geopotential über Nordeuropa und tiefen Geopotential über Südeuropa in einer derzeitigen östlichen Strömung. Dabei wird auf der Westflanke des Hochs mit Unterstützung eines Tiefdrucksystems über dem Ostatlantik Warmluft nach Norden geführt und diese sorgt dafür, das es in Island wärmer wird als bei uns in Deutschland. Im gegenzug kommt es zu einer weiteren Tiefdruckentwicklung über der Barentsee zur Tiefdruckentwicklung von der eine sogenannte maskierte Kaltfront südwärts schwenkt. Diese Front wird so genannt weil es nicht wie gewöhnlich kälter hinter der Kaltfront wird sondern wärmer. Nun bildet sich ein Trog der am Montag von Nordrussland bis zur iberischen Halbinsel reicht und bodennahe Tiefdrucktätigkeit vor allem über Südeuropa stützt. Dabei kommt es mehr und mehr auch über Deutschland zur Zufuhr feuchter Kaltluftmassen. Dabei steigt das Risiko für Schneefall von Deutschland bis zum südlichen Balkan deutlich an. Vor allem über der iberischen Halbinsel bis Griechenland sind die Bodentiefs zu finden die bei uns eine südsötliche bis östliche Strömung aufrecht halten. Durch Höhenkaltluft kommt es zum vertikalen Temperaturgradienten der konvektive Entwicklungen ( Schauer / Gewitter ) möglich macht. Ein weiteres ist der Wind denn durch den stärker werdenen Druckunterschied nimmt dieser zu und kann zu einem unangenehmen eisigen Ostwind werden der vor allkem die gefühlte Temperatur ( Windchill ) deutlich nach unter drücken kann. Somit bleibt uns erst einmal die kalte winterliche Witterung erhalten sogar mit einer guten Schneeoption in den Mittelgebirgen wie dem Thüringer Wald, dem Harz oder dem Erzgebirge aber auch weiter runter kann es weiss werden.


Vorhersage für den 16.11.2018

Heute zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Sonne scheint fast ungetrübt oder nur mit wenigen Wolken am Himmel. Die Temperaturen erreichen dabei Werte von 6 Grad in Bad Lobenstein und Sondershausen sowie 9 Grad in Altenburg und Saalfeld. Der Wind weht schwach, teils auch mäßig aus östlichen Richtungen.

 

Die kommenden Nacht bleibt überwiegend klar und trocken. In der Nähe von Wasserflächen können Nebelschwaden auftreten. Die Luft kühlt sich deutlich ab und es ist mit Luftfrost und mäßigem Bodenfrost zu rechnen.

 

Wetterwarnung : In der kommenden Nacht Gefahr von Luftfrost ! Es kann dabei lokal zu Glättebildung kommen !

AmWochenende wird es Schritt für Schritt noch kälter. Am Samstag sind nur noch 0 bis maximal 6 Grad möglich mit den mildesten Werten im Werratal. Der Wind legt zu und wird zu einem schneidigen Ost- bis Nordostwind. Dabei sinkt die gefühlte Temperatur auf +1 bis -4 Grad ab.

 

Am Sonntag steigen die Temperaturen nur noch knapp über 0 Grad und in den höheren Lagen nimmt der Wind noch etwas zu. Es bleibt aber beim sonnigen und trockenen Wetter. Weiterhin ist mit gefühlten Temperaturen im frostigen Bereich zu rechnen.

Vertikaler Querschnitt
Vertikales Vorhersagediagramm mit Temperatur, Taupunkt, Wind

Das vertikale Vorhersagediagramm zeigt eine schwache Inversionsschicht über Erfurt. Dieses ist erkennbar an der mit der höheren Luftschicht zunehmender Temperatur. In diesem Bereich befindet sich auch deutliche trockenere Luft und somit wird die feuchtere Luft unten abgeschlossen. Dieses sorgt derzeit für Nebelfelder oder starken Dunst. Zudem findet bei schwachen Strömungsverhältnissen kaum ein Luftmassenaustausch statt. Durch feuchtere Luft in der Höhe zeigen sich heute oftmals hohe bis mittelhohe Wolkenfelder bei einer Frostgrenze von Rund 3000 Meter. Die vertikale Windscherung ist kaum erwähnenswert.


Das Biowetterwetter für den 15.11.2018 bis zum 16.11.2018

Biowetter für Thüringen
Tabelle mit den Witterunsgeinflüssen auf dem Organismus ( Klick auf Karte für Orginaldaten des DWD )

trotz der kühleren Witterung herrschen teils positive Einflüpsse auf unseren Organismus. Das bedeutet das wir ausgeruhter und fit sind. Am Samstag kann es beim hypertonen Herz-Kreislauf-Geschehen und beim degenerativen Rheima leichte negative Einflüsse geben.


Wetter für Freizeit, Garten, Sport und Tourismus 16.11.2018

Das Wetter zeigt sich auch heute und am Wochenende von seiner besten Seite. Die Sonne scheint bis auf wenige Wolken ungetrübt vom blauen Himmel aber es wird immer kälter. Heute sind noch in den Hochlagen des Thüringer Waldes sowie dem Südharz, der Rhön und auch dem Thüringer Schiefergebirge leichte Plusgrade zu erwarten. Jedoch sind die gefühlten Temperaturen schon deutlich geringer. Dieser Trend setzt sich auch am Wochenende durch mit weiter zurückgehenden Tageshöchstwerten und einem zunehmenden eisigen Wind. Sie sollten daher wärmende teils winddichte Kleidung bevorzugen und auch Schal und Mütze werden wichtige Untensilien. In der kommenden Woche deutet der Trend sogar Schnee an was dementsprechend für unsere Wintersportgebiete interessant werden dürfte. Da schauen wir aber nochmal drauf.

 

Beim Gartenwetter liegt das Gießintervall bei mehr als 14 Tagen ( 10 Liter auf 1 m2 ). Der Rasenschnitt ist zu allen Tageszeiten eher schlecht. Die Bienenflugintensität ist kaum noch vorhanden. Es herrschen derzeit gute Keimbedingungen für Möhren, Radieschen und Rettich und Erbsen. In den kommenden Tagen ist nur wenig mit einer Änderung zu rechnen.

( Alle Daten beziehen sich auf Erfurt / Weimar Flughafen und entstammen dem deutschen Wetterdienst ).


Das Lokalwetter für die Gemeinde Krölpa gültig am 15.11.2018 bis 16.11.2018

Lokalwetter Krölpa
Lokalwetter Gemeinde Krölpa mit drei Tage Wetter

Heute und in den kommenden Tagen bestimmt hoher Luftdruck das Wetter über der Region. Dabei wird zunehmend kältere Luft aus östlichen Richtungen zu uns geführt. Dabei sind heute Temperaturen von 8 bis 10 Grad zu erwarten bei trockenem und freundlichen Wetter. Der Wind ist überwiegend schwach unterwegs und er kommt aus südöstlichen Richtungen. Dabei herrscht eine gefühlte Temperatur von 7 bis 9 Grad. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 0 %.

 

In der kommenden Nacht ist es vielfach klar oder es bildet sich lokaler Bodennebel. Dabei besteht bei 2 bis 0 Grad deutliche Bodenfrostgefahr und auch leichter Luftfrost kann nicht ausgeschlossen werden.  Der Wiond weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

 

Auch am Freitag und dem Wochenende ist trockenes und freundliches Wetter zu erwarten. Es wird jedoch schrittweise kälter und am Sonntag steht sogar der erste Frosttag mit leichtem Dauerfrost an. Vor allem in der Nacht auf Sonntag kann es mäßigen Luftfrost geben. Der Trend für Montag zeigt Schneefall und strammen Ostwind an. Die Temperaturen steigen minimal auf -1 bis +3 Grad an.