Wetterlage und Vorhersage


 

Sie erhalten hier den Blick auf die Wetterlage nach dem deutschen oder dem europäischen Wettermodell. Alle Karten werden anhand fester Computermodelle von Hand erstellt und in Textform übersetzt.


Die Wetterlage 17-01-2019 und 18.01.2019


Deutschland liegt heute in einer nordwestlichen Kaltluftströmung mit der zunehmend hochreichende Kaltluft zu uns geführt wird. Dazu zieht von Norden her eine Kaltfront durch gefolgt von einem Trog der mit höhenkalter Luft gefüllt ist. Hier wird ein vertikaler Temperaturunterschied ausgelösst, der ausreichend für eine Destabilisierung der Atmosphäre ist. Hierdurhc wird Konvektion ausgelösst in Form von teils kräftigen Schauern und vor allem nach Norden hin auch kurze Gewitter. Durch die Instabilität kann der Höhenwind herabgemischt werden, wodurch es zu den Sturmböen kommen kann. Die einfliessende Kaltluft wird aufgrund eines Tiefdrucksystems über dem skandinavischen Raum und dem Azorenhoch zu uns geführt. Dabei handelt es sich um Kaltluft polaren Ursprungs.

Bis zum Freitag überquert uns die Trogachse und liegt Freitagmittag bereits über Polen und Tschechien und reicht bis Norditalien. Vom Azorenhoch spaltet sich ein eigenständiges Hoch ab und verlagert sich genau über Deutschland. Das hat zur Folge, das sich die Wetterlage beruhigt. Allerdings wird weiterhin kaltluft wetterbestimmend sein. Somit bleibt es eher winterlich kalt. Über Norditalien hat sich ein Tief gebildet das im Südalpenraum kräftige Niederschläge auslösen kann. Zudem kann es an der französischen Mittelmeerküste zur Ausbildung des Mistral kommen. Ein weiteres Tiefdrucksystem nähert sich vom Atlantik und beeinflusst zunehmend auch die iberische Halbinsel.

Am Samstag verlagert sich unser Hoch weiter ostwärts und lässt die östlichen Kaltluftstrom bestehen während sich vom Atlantik ein neues ausgeprägtes Tiefdrucksystem nähert mit einem Bodentief über der iberischen Halbinsel und ein kräftiges Tief über Island mit einer Rinne die beide Tiefs verbindet. Auch in den Folgetagen kommt es immer wieder zu Zwischenhocheinflüssen und neuen Tiefdruckentwicklungen. Dementsprecnd unbeständig fällt auch die Wetterlage über Deutschland aus. Glaubt man dem europäischen Modell könnte sich in der kommenden Woche ein Sturmtief ausbilden und vor allem dem Südwesten Englands, dem südlichen Kanal und der Biskaya bis hin zur Küste der iberischen Halbinsel schweren Sturm bringen. Deutschland würde demnach auf der Nordostflanke liegen in einer ruhigeren Strömung, die weiterhin winterliche Kaltluft zu uns bringt. Selbst am Tage wäre demnach Dauerfrost möglich. Das amerikanische Wettermodell sieht es ähnlich wie das europäische Modell.



Vorhersage für den 17.01.2019

Regionalwetter Thüringen mit Freizeitwetter, Wanderwetter und Sportwetter
Regionalwetter Thüringen mit Prognose, max. Temperatur, 10m Mittelwind

In der kommenden Nacht drohen in den Hochlagen des Thüringer Waldes Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen in den Hochlagen um Oberhof und Suhl. Oberhalb 400 Meter ist zunehmend mit Schneefall zu rechnen. Unterhalb überwiegend Regen oder Schneeregen. Dabei sind im Thüringer Wald 1.5 bis 3 cm Neuschnee möglich. In den Niederungen treten wie bereits geschrieben, Regenschauer auf. Dabei treten starke bis steife Böen bis 50 km/h auf. Die Temperaturen bewegen sich nahe dem Gefrierpunkt und somit sollte man sich auf Strassenglätte einrichten.

 

Am Donnerstag ist es überwiegend nasskalt und wechselhaft. Dabei treten immer wieder Schauer auf. Oberhalb 500 Meter fallen diese als Schnee. Dabei sind besonders Richtung Neuhaus am Rennweg bis zu 7 cm Neuschnee möglich, sonst nochmals 2 bis 4 cm. Ein kurzes Gewitter kann nicht ausgeschlossen werden und auch Graupelschauer sind möglich. Der Wind lässt nur zögerlich nach und so treten besonders in Schauernähe starke bis steife Böen auf. Richtung Fichtelgebirge auch stürmische Böen. Die Temperaturen erreichen bei zunehmender Warmluftzufuhr 1 Grad in Oberhof und 6 Grad im Thüringer Becken. Der Mittelwind ist überwiegend mäßig, mit 20 km/h, aus südwestlichen Richtungen unterwegs. Die Sichtweiten liegen am Donnerstag vorraussichtlich bei 10 bis 20 km, bei Niederschlag deutlich darunter.


Das Wetter in den Hochlagen 16.01.2019

In unseren Hochlagen wird es am Mittwoch unangenehm windig werden denn das Wettermodell rechnet oberhalb 900 Meter mit steifen bis stürmischen Mittelwinden was dementsprechend die gefahr für mögliche Sturmböen erhöht. Durch mögliche kräftige Schneeschauer kann es bei einigen Gipfeln im Thüringer Wald wie auch im Südharz Schneezuwachs geben.  Ab etwa 750 Meter liegen die Temperaturen im Bereich der 0 Grad bzw knapp unter dem Gefrierpunkt.

 

 

 

 

 

Schneehöhenmeldungen vom 15.01.2019 - 17:00 Uhr

 

  • Leinefelde 356m = 0 cm
  • Meiningen 450m = 0 cm
  • Gera 311m = 0 cm
  • Schleiz 501m = 1 cm
  • Neuhaus am Rennweg 845m = 40 cm
  • Schmücke 937m = 50 cm
  • Plauen ( Vogtland ) 386m = 0 cm

Warnhinweise :  Ausgegeben 15.01.2019 um 17:50 Uhr

Wind : Besonders in ungeschützten freien Lagen sind weiterhin starke bis steife Böen der Stärke 6 bis 8 Beaufort ( 50 bis 60 km/h ) zu erwarten ! In den höheren Lagen sind unter Umständen auch stürmische Böen der Stärke 8 Beaufort ( 65 bis 70 km/h ) nicht auszuschliessen !

 

Glätte : Besonders in den folgenden Nächten zunächst in den Hochlagen zum Freitag dann auch in den Niederungen Glättegefahr !

 

Schnee : In den Hochlagen leichte Schneefälle möglich ! Zum Freitag deutlich sinkende Schneefallgrenze !


Wetter für Freizeit, Garten, Sport und Tourismus 16.01.2019 - 18.01.2019

In den kommenden tagen bleibt ein gewisses Niederschlagsrisiko vorhanden und auch der Wind wird ein Thema bleiben. Vor allem in höheren Lagen sind durchaus auch stürmische Böen der Stärke 8 möglich was besonders auf den Thüringer Wald zutrifft. Pünktlich zum Wochenende setzt wieder winterliches Wetter ein mit Dauerfrost. Dabei zeigt sich vor allem der Samstag als günstiger Tag für Freizeitaktivitäten im Freien ! Dabei ist bis Freitag etwas Schnee im Wintersportgebiet zu erwarten. Man sollte sich jedoch warm einpacken da der Wind die gefühlte Temperatur nochmals weit nach unten drückt, was man besonders in freien ungeschützten Lagen zu spüren bekommt. Bei Anreisen sollten Sie sich auf mögliche glatte Strassen einrichten.

 

Aktuell herrscht aufgrund der Bodentemperaturen Vegetationsruhe !

( Alle Daten beziehen sich auf Erfurt / Weimar Flughafen und entstammen dem deutschen Wetterdienst ).


Das Lokalwetter für die Gemeinde Krölpa gültig am 16.01.2019 bis 18.01.2019

Das Wetter am Mittwoch zeigt sich von seiner wechselhaften Seite. Dabei ist es wechselnd bis stark bewölkt mit nur wenigen sonnigen Abschnitten. Bei einem leichten Schauerrisiko bleibt es wahrscheinlich trocken. Die Temperaturen erreichen Werte von 3 bis 4 Grad. Der Wind weht weiterhin unangenehm böig aus südwestlichen Richtungen. Das bedeutet eine gefühlte Temperatur von 0 bis -3 Grad ( Windchill ). Die Sichtweite ist mit rund 30 bis 35 km annehmbar. Die Sonne schafft es vorraussichtlich auf 1 bis 2 Stunden Sonnenschein.

 

Der Donnerstag wird weiterhin wechselhaft verlaufen und auch das Niederschlagsrisiko steigt besonders zum Abend hin an. Dabei bleibt es weiterhin windig mit Böen von bis zu 50 km/h und in der Nacht zu Freitag sogar bis 60 km/h. Die Temperaturen erreichen nochmals 3 bis 4 Grad und gehen in der Nacht zu Freitag bis auf die Gefrierpunkt zurück, teils auch leichter Frost. Dabei besteht Glättegefahr.

 

Der Freitag wird winterlich und besonders aus der Nacht hinaus kann es etwas Schneefall geben aber auch tagsüber sind Schneeschauer möglich. Die Temperaturen bleiben im Dauerfrostbereich von -2 bis 0 Grad. Der Wind bleibt ein böiger Geselle und drückt die gefühlte Temperatur nochmals hinunter.

 

In der Nacht zu Samstag ist mit mäßigem Nachfrost von bis zu -6 Grad zu rechnen. Der Samstag bleibt beim Dauerfrost mit maximalen -2 Grad. Jedoch wird der Samstag wohl trocken und nicht mehr ganz so windig verlaufen.